Nierenbeckenentzündung (Akute Pyelonephritis)

0
137
Pyelonephritis, Nierenbeckenentzündung

Eine (akute) Nierenbeckenentzündung ist eine meist bakteriell bedingte Entzündung der Schleimhaut des Nierenbeckens. Dabei kann auch das Nierengewebes von der Entzündung betroffen sein (interstitielle Nephritis).

Die Ursache ist meist ein aufsteigender (bakterieller) Harnwegsinfekt, aber auch Nierensteine oder Harnabflussstörungen kommen als Auslöser in Betracht.

Aufsteigender Harnwegsinfekt bedeutet, dass die Krankheitserreger über die Harnröhre eingewandert sind. Zunächst lösen dies häufig eine Blasenentzündung (Zystitis) aus. Heilt diese nicht von alleine aus oder bleibt sie unbehandelt, besteht die Gefahr, dass die Bakterien die Harnleiter nach oben wandern und sich in der Schleimhaut des Nierenbeckens festsetzen.

 

  • Plötzlich ansteigendes Fieber (evtl. Schüttelfrost)
  • Klopfschmerz der Nierenlager, evtl. mit Rückenschmerzen, Dysurie
  • Kopfschmerz, Müdigkeit, Abgeschlagenheit
  • Meist vorher Symptome einer Blasenentzündung

Neben den Nierenschmerzen sind Fieber und ein schlechtes Allgemeinbefinden und Krankheitsgefühl auffallend. Eine Harnblasenentzündung, die meist vorher bestand, geht nicht mit Fieber oder einem stärkeren Krankheitsgefühl einher. Verschlechtert sich also das Befinden oder tritt Fieber während oder nach einer Blasenentzündung auf, sollte man spätestens jetzt einen Arzt aufsuchen.

Komplikation: Eine unbehandelte Nierenbeckenentzündung kann chronifizieren und zur Schädigung des Nierengewebes führen. Daraus kann – oft Jahre später – eine Niereninsuffizienz resultieren.

Eine Nierenbeckenentzündung wird – sofern sie bakteriell bedingt ist – mit Antibiotika behandelt. Bei der akuten Form ist gegebenenfalls Bettruhe erforderlich, sie sollte in jedem Fall auskuriert werden um eine Chronifizierung zu vermeiden.

Alternative Therapie

Alternativmedizinisch gelten für die bakteriell bedingten Pyelonphritiden dieselben prophylaktischen Maßnahmen wie für die unkomplizierten Harnwegsinfektionen bzw. Blasenentzündungen. Da im Gegensatz zu einer Blasenentzündung der Allgemeinzustand bei einer Pyelonephritis in der Regel schlechter ist und es eine systemische Abwehrreaktion (Fieber, Abgeschlagenheit) gibt, sollte diese unbedingt in Ruhe auskuriert werden.

Aus Sicht der chinesischen Medizin stehen die Nieren für die vererbte Lebensenergie, die sich im Laufe des Lebens „aufbraucht“. Daher gilt es, mit der kostbaren Nierenenergie besonders sorgsam zu haushalten. Dauerhafter Stress und Überforderung schwächen die Nieren(energie) und damit die Lebenskraft. Wärme und ausreichende Ruhephasen sind unabdinglich für die Bewahrung der Energie und für gesunde Nieren.